Chronik 1875

JANUAR
  • 1.1.
    Erste Ausgabe der in Zürich herausgegebenen Zeitschrift "Der Nebelspalter". Sie ist die einzige bis heute kontinuierlich erscheinende deutschsprachige humoristisch-satirische Wochenschrift.
  • 5.1.
    In Paris eröffnet nach 14jähriger Bauzeit die von Charles Garnier (1825-1898) entworfene "Grand Opéra".
  • 30.1.
    In Frankreich wird das Gesetz über die Wahl des Präsidenten der Republik verabschiedet. Die Amtszeit des Präsidenten wird auf sieben Jahre festgelegt.
FEBRUAR
  • 5.2.
    Papst Pius IX. (1792-1878) erklärt die preußischen Kulturkampfgesetze für ungültig. Allen, die sich an ihrem Vollzug beteiligen, droht er mit dem Ausschluss aus der Kirche.
  • 6.2.
    Mit dem "Reichspersonenstandsgesetz" wird nach der Einführung in Preußen 1874 die obligatorische Zivilehe im Deutschen Reich eingeführt. Das Gesetz legt fest, dass in Zukunft jede Eheschließung sowie Geburten und Todesfälle von staatlichen Standesbeamten beurkundet werden müssen.
  • 22.2.
    In Paris stirbt der Landschaftsmaler Camille Corot (1796-1875).
MäRZ
  • 3.3.
    Uraufführung der Oper "Carmen" von Georges Bizet (1838-1875) in Paris.
APRIL
  • 6.4.
    Ernennung Anton von Werners zum Direktor der Hochschule für die bildenden Künste in Berlin, der so genannten Berliner Akademie.
  • 8.4.-13.5.
    "Krieg-in-Sicht"-Krise: Mit einem von Reichskanzler Otto von Bismarck angeregten, gleichnamigen Artikel in der Zeitung "Die Post" provozierte außenpolitische Krise zwischen dem wiedererstarkten Frankreich und dem Deutschen Reich. Durch diplomatische Intervention Englands und Russlands kann die Krise beigelegt werden.
  • 22.4.
    Die preußische Regierung unter Bismarck erlässt im Rahmen des "Kulturkampfes" das so genannte Sperr- bzw. Brotkorbgesetz. Dieses "Gesetz betreffend die Einstellung der Leistungen aus Staatsmitteln für die römisch-katholischen Bistümer und Geistlichen" sperrt staatliche Zuschüsse an die katholische Kirche.
MAI
JUNI
  • 3.6.
    Der französische Komponist Georges Bizet (1838-1875) stirbt in Bougival bei Paris.
  • 4.6.
    In Stuttgart verstirbt der deutsche Lyriker Eduard Mörike (1804-1875).
JULI
  • 8.7.
    Truppen des spanischen Königs Alfons XII. (1857-1885) erobern Vittoria, einen der Hauptstützpunkte des Thronprätendenten der Karlisten, Don Carlos (1848-1909). Am 26. August erobern sie auch Seo de Urgel. Der 1872 ausgebrochene Karlistenkrieg entscheidet sich 1876 zugunsten von Alfons XII.
  • 9.7.
    In der Herzegowina beginnt ein Aufstand der christlichen Bevölkerung gegen die osmanische Verwaltung. Die unzureichenden osmanischen Truppen versuchen vergeblich, den von Montenegro unterstützten Aufstand zu zerschlagen. Der Aufstand führt zur Okkupation der Herzegowina durch Österreich-Ungarn.
AUGUST
  • 4.8.
    Tod des dänischen Schriftstellers und Märchendichters Hans Christian Andersen (1805-1875) in Kopenhagen.
  • 25.8.
    Dem englischen Kapitän Matthew Webb (1848-1883) gelingt es, als erster Mensch schwimmend den Ärmelkanal zu überqueren. Für die ca. 73 km lange Strecke von Dover nach Calais benötigt er 21 Stunden und 45 Minuten.
SEPTEMBER
  • 22.9.
    Die "Verordnung betr. die Einführung der Reichswährung" schließt die 1871 begonnene Reichsmünzreform ab: Mit Wirkung zum 1. Januar 1876 gilt nun für das gesamte Deutsche Reich die Mark zu 100 Pfennig als einheitliche Währung.
OKTOBER
  • 6.10.
    Das Osmanische Reich erklärt den Staatsbankrott und stellt die Zahlungen an seine ausländischen Gläubiger ein.
NOVEMBER
  • 17.11.
    Helena Petrowna Blavatsky (1831-1891) und Henry Steel Olcott (1832-1907) gründen in New York die Theosophische Gesellschaft. Ihr Ziel ist die Errichtung einer weltweiten Bruderschaft, welche die Religion, Philosophie, Kunst und Wissenschaft einbeziehende Weltanschauung der Theosophen verbreiten soll. Ihre bedeutendste Abspaltung ist die 1913 von Rudolf Steiner (1861-1925) gegründete Anthroposophische Gesellschaft.
  • 24.11.
    Mit Hilfe des Chefs der Londoner Niederlassung des Bankhauses Rothschild, Baron Lionel Nathan Rothschild (1808-1879), kann die britische Regierung die Suezkanal-Aktien des ägyptischen Khediven Ismail Pascha (1830-1895) erwerben und erlangt damit die Aktienmehrheit.
AUßERDEM:
  • Johannes Brahms (1833-1897): Symphonie Nr. 1 in c-Moll
  • Adolph von Menzel: Eisenwalzwerk (Gemälde)
  • Friedrich Smetana (1824-1884): Mein Vaterland (Symphonische Dichtung)
  • Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893): Klavierkonzert Nr.1 in b-Moll

Dorlis Blume
4. September 2014

lo