Chronik 1896

  •  
  •  
JANUAR
  • 1.1.
    In München erscheint die erste Ausgabe der von dem Verleger Georg Hirth (1841-1916) herausgegebenen Zeitschrift "Jugend". Von der äußeren Gestaltung der Wochenschrift leitet sich der Begriff "Jugendstil" ab.
  • In Hamburg wird die erste Müllverbrennungsanlage Deutschlands in Betrieb genommen.
  • 3.1.
    Kaiser Wilhelm II. beglückwünscht den Präsidenten der Burenrepublik Transvaal, Paulus "Ohm" Krüger (1825-1904), zu einem Abwehrsieg gegen britische Übergriffe. Am Tag zuvor hatten Krügers Truppen die unter Führung von Leander Starr Jameson (1853-1917) eingefallenen rhodesischen Freischärler bei Krügersdorp eingeschlossen und zur bedingungslosen Kapitulation gezwungen. Diese so genannte Krügerdepesche verstärkt die spürbar gewordene Entfremdung zwischen Großbritannien und dem Deutschen Reich.
  • 4.1.
    Utah wird als 45. Bundesstaat in die USA aufgenommen.
  • Urauffürung von Gerhart Hauptmanns "Florian Geyer" am Deutschen Theater Berlin.
  • 15.1.
    Großbritannien und Frankreich unterzeichnen in London das Siam-Abkommen, in dem sie ihre Interessenssphären in Südostasien abstecken: Frankreich erhält das Protektorat über Laos und das linke Mekong-Ufer, Siam (heute Thailand) bleibt als Pufferstaat zwischen dem britischen und dem französischen Kolonialreich selbständig bestehen.
  • 17.1.
    Britische Kolonialtruppen stürmen Kumasi, die Hauptstadt des westafrikanischen Ashanti-Reichs in Ghana und nehmen den Ashanti-König gefangen. Das bislang unabhängige Ashanti-Reich wird am 16. August zum britischen Protektorat erklärt und 1901 der Goldküstenkolonie eingegliedert. 1957 erhält das heutige Ghana seine Unabhängigkeit zurück.
  • 18.1.
    Im Vertrag von Antananarivo dankt Königin Rananavola Manjaka III. von Madagaskar (1861-1917) zugunsten Frankreichs ab und geht ins Exil nach Algerien. Bis 1960 bleibt die Insel französische Kolonie.  
FEBRUAR
  • 24.2.
    Der französische Physiker Antoine Becquerel berichtet an der Pariser Académie des Sciences über seine Entdeckung der von Uran ausgehenden radioaktiven Strahlung.  
MÄRZ
  • 1.3.
    Bei Adua werden die italienischen Invasionstruppen von den Verbänden Kaiser Meneliks II. von Äthiopien (1844-1913) vernichtend geschlagen. Ministerpräsident Francesco Crispi (1819-1901), der die Annexion Äthiopiens als Kolonie maßgeblich betrieben hat, muss daraufhin am 5. März zurücktreten.
  • 24.3.
    Auf dem St. Petersburger Universitätsgelände demonstriert der russische Physiker Alexander Popow (1859-1905) die schnurlose Übertragung von Signalen: Auf eine Entfernung von 250 m sendet er in Morseschrift zu Ehren des Entdeckers der elektromagnetischen Wellen die Worte "Heinrich Hertz". Im Januar hatte Popow bereits im "Journal der Russischen Gesellschaft für Physik und Chemie" das Schema und eine detaillierte Beschreibung des weltweit ersten Radioempfängers geliefert.
  • 28.3.
    Als Reaktion auf die Wahlerfolge der Sozialdemokraten in Sachsen führt König Albert (1828-1902) das Dreiklassenwahlrecht ein.  
APRIL
  • 4.4.
    Der deutsche Verleger Albert Langen (1869-1909) bringt in München die erste Ausgabe der satirischen Wochenschrift "Simplicissimus" mit Zeichnungen von Thomas Theodor Heine heraus.
  • 6.4.
    Eröffnung der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen.  
MAI
  • Auf der zum Osmanischen Reich gehörenden Insel Kreta beginnt ein von Griechenland unterstützter Aufstand gegen die osmanische Herrschaft. Nach erheblichen Zugeständnissen des osmanischen Sultans Abd Al Hamid II. (1842-1918) hinsichtlich des kretischen Selbstbestimmungsrechts beruhigt sich die Lage im Herbst vorübergehend.
  • Der französische Regisseur und Produzent Georges Méliès (1861-1938) stellt mit "Le manoir du diable" (dt. "Das Teufelsschloss") den ersten Spielfilm fertig. 1897 baut er in Montreuil bei Paris das erste Filmatelier.
  • 2.5.
    Rechtzeitig zur 1000-Jahr-Feier der ungarischen Staatsgründung nimmt die erste Untergrundbahn des europäischen Festlands in Budapest den Betrieb auf.  
JULI
  • 1.7.
    Der Reichstag verabschiedet das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Es tritt am 1. Januar 1900 in Kraft und regelt erstmals einheitlich für das Deutsche Reich das allgemeine Privatrecht.
  • 29.7.
    Die Gesamtstrecke der Anatolischen Eisenbahn von Konstantinopel (heute Istanbul) bis Konia ist nach achtjähriger Bauzeit vollendet. Die Ausführung hatte die Deutsche Gesellschaft für den Bau der kleinasiatischen Bahnen in Frankfurt am Main übernommen. Konzessionär ist die Deutsche Bank in Berlin unter der Leitung von Georg von Siemens.  
AUGUST
  • 9.8.
    Der deutsche Flugpionier Otto Lilienthal (1848-1896) stürzt am Gollenberg mit seinem Normalsegelapparat aus 15 Meter Höhe ab und bricht sich das Rückgrat. Am folgenden Tag erliegt Lilienthal seinen Verletzungen. Seit 1891 waren ihm mehr als 1.000 gesteuerte Gleitflüge gelungen.
  • 12.8.
    Am Klondike Creek im Nordwesten Kanadas wird eine Goldader entdeckt. Kurz nach bekannt werden der Goldvorkommen bricht ein wahrer Goldrausch aus und treibt mehr als 100.000 Goldsucher in die entlegene Gegend.
  • 26.8.
    Armenische Revolutionäre überfallen die Ottomanische Bank in Konstantinopel. Die osmanische Regierung reagiert am 29. August mit einem drei Tage andauernden Massaker an der armenischen Bevölkerung Konstantinopels.  
SEPTEMBER
  • 9.9.
    Der norwegische Polarforscher Fridtjof Nansen (1861-1930) kehrt auf seinem Schiff "Fram" wohlbehalten von einer dreijährigen Nordpol-Expedition zurück.
  • 16.9.
    In Berlin wird der von der deutschen Schriftstellerin Lina Morgenstern organisierte erste internationale Frauenkongress in Deutschland eröffnet. 17.000 Delegierte aus 14 Ländern nehmen an dem Kongress teil.
  • 18.-20.9.
    In Berlin findet der Gründungskongress des Deutschen Samariter-Bundes statt. Der Deutsche Samariter-Bund fungiert als Dachverband für die ab 1882 von dem deutschen Chirurgen Friedrich von Esmarch (1823-1908) begründeten Samaritervereine zur Leistung erster Hilfe.  
OKTOBER
  • 11.10.
    In Wien stirbt der österreichische Komponist Anton Bruckner (1824-1896).
  • 24.10.
    Der ehemalige deutsche Reichskanzler Otto von Bismarck enthüllt in den "Hamburger Nachrichten" den von 1887 bis 1890 bestehenden geheimen Rückversicherungsvertrag zwischen Deutschland und Russland.
  • 26.10.
    Mit dem Friedensvertrag von Addis Abeba verzichtet Italien endgültig auf die Schutzherrschaft über Abessinien (heute Äthiopien). Im März war das italienische Heer von abessinischen Truppen vernichtend geschlagen worden.  
NOVEMBER
  • Der evangelische Theologe Friedrich Naumann gründet den "Nationalsozialen Verein", der ebenso wie die 1895 von ihm gegründete Zeitschrift "Die Hilfe" einen nationalliberalen Sozialismus vertritt und ein "soziales Kaisertum" propagiert.  
DEZEMBER
  • 10.12.
    Der schwedische Chemiker und Industrielle Alfred Nobel (1833-1896) stirbt in San Remo (Italien). 1895 hatte er testamentarisch die Einrichtung einer Stiftung verfügt, die den Zinsertrag seines Vermögens nach seinem Tod zur Vergabe von Auszeichnungen für besondere Leistungen, den so genannten Nobelpreisen, verwenden soll.  
AUßERDEM:
  • Theodor Herzl: Der Judenstaat (Politische Schrift)
  • Giacomo Puccini (1858-1924): La Bohème (Oper)
  • Heinrich Rickert (1863-1936): Die Grenzen der naturwissenschaftlichen Begriffsbildung (Philosophische Abhandlung)
  • Henryk Sienkiewicz (1846-1916): Quo Vadis (Historischer Roman)
  • Anton P. Tschechov (1860-1904): Die Möwe (Schauspiel)

Dorlis Blume
2. September 2014

lo