Chronik 1937

JANUAR
  • 2. 1.
    Großbritannien und Italien grenzen ihre Interessen im Mittelmeerraum ab.
  • 9. 1.
    Der russische Revolutionär Leo D. Trotzki, der bereits aus der Sowjetunion, der Türkei, Frankreich und Norwegen ausgewiesen wurde, trifft in Mexiko ein.
  • 13. 1.
    Für Frauen wird in Deutschland zur Aufnahme eines Studiums die Ableistung eines Arbeitsdienstes zur Pflicht.
  • 15. 1.
    Vor Madrid endet die Winterschlacht um die spanische Hauptstadt, die Einkesselung durch die faschistischen Truppen wurde verhindert.
  • Zur weiteren "Eliteförderung" wird die Einrichtung einer Adolf-Hitler-Schule in jedem deutschen Reichsgau beschlossen.
  • Polizeichef Heinrich Himmler nennt den Kampf gegen Verkehrsunfälle sowie gegen Homosexuelle und Abtreibungen als vorrangige Aufgaben der Polizei.
  • 19. 1.
    Franklin D. Roosevelt tritt seine zweite Amtszeit als US-Präsident an.
  • Hermann Göring vereinbart mit Italien eine deutsche Beteiligung an der Rohstoffgewinnung in Abessinien (Äthiopien).
  • 26. 1.
    Die deutsche Presse wird angewiesen, keine Nachrichten über Thomas Mann zu veröffentlichen.
  • Der Bauhausgründer Walter Gropius erhält einen Lehrstuhl für Architektur an der Harvard-Universität.
  • 30. 1.
    In einem weiteren Moskauer Schauprozess werden zahlreiche innenpolitische Gegner Josef W. Stalins zum Tode verurteilt; Karl Radek erhält eine langjährige Kerkerstrafe.
  • Wegen der Verleihung des Friedensnobelpreises an den Pazifisten Carl von Ossietzky wird allen Deutschen die Annahme eines Nobelpreises verboten.
  • Adolf Hitler ernennt den Architekten Albert Speer zum Generalbauinspekteur für Berlin, das mit zahlreichen Monumentalbauten völlig umgestaltet werden soll.
FEBRUAR
  • 2. 1.
    Der Katholik Paul Freiherr Eltz von Rübenach (1875-1943) verweigert den Eintritt in die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) und tritt als Verkehrs- und Postminister zurück.
  • 6. 2.
    Joseph Goebbels erklärt in einer Rede, dass durch die Wiedererstarkung Deutschlands keine Kriegsgefahr mehr bestehe.
  • 8. 2.
    Um einer Kampagne der Nationalsozialisten vorzubeugen, erteilt die Prager Polizei dem Schriftsteller Lion Feuchtwanger ein Vortragsverbot.
  • 19. 2.
    Die Verhandlungen zwischen tschechischen und deutschen Parteien in der Tschechoslowakei enden mit zahlreichen Beschlüssen für eine verbesserte Situation der deutschen Minderheit.
  • 22. 2.
    Der deutsche Außenminister Konstantin Freiherr von Neurath drängt in Gesprächen den österreichischen Bundeskanzler Kurt Schuschnigg zu einer Legalisierung und Regierungsbeteiligung der NSDAP in Österreich.
  • 23. 2.
    Die Reichsregierung legt neue Anleihen auf, um staatliche Rüstungsaufträge finanzieren zu können.
  • 26. 2.
    Eröffnung des Weltkongresses für Frauenstimmrecht in Zürich, auf dem das Recht auf Frauenerwerbstätigkeit besonders hervorgehoben wird.
MÄRZ
  • 5. 3.
    In Deutschland werden fünf österreichische Zeitungen verboten, um den Verkauf des verbotenen "Völkischen Beobachters" in Österreich zu erzwingen.
  • 14. 3.
    In der Enzyklika "Mit brennender Sorge", einem öffentlichen Rundschreiben an die katholischen Bischöfe in Deutschland, wendet sich Papst Pius XI. (1857-1939) scharf gegen das NS-Regime und verurteilt dessen Kirchen- und Rassenpolitik.
  • 21. 3.
    Der vom italienischen Expeditionskorps getragene Großangriff der Faschisten zur Einkesselung von Madrid wird von den Internationalen Brigaden, darunter vor allem von italienischen Freiwilligen, zurückgeschlagen.
  • 22. 3.
    In Berlin wird der nationalbolschewistische Politiker Ernst Niekisch verhaftet.
  • 25. 3.
    Das Postministerium kündigt die erste Briefmarke mit Hitler-Porträt an.
  • 30. 3.
    Die Versöhnung von Hitler und Erich Ludendorff wird bekanntgegeben. Hitler erhofft einen Prestigegewinn und gibt dem von Mathilde Ludendorff geleiteten "Bund für deutsche Gotterkenntnis" größere Freiräume.
APRIL
  • 11. 4.
    Die Verhandlungen zur Bildung einer antifaschistischen Volksfront werden von der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) und der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) in Paris ergebnislos beendet.
  • 15. 4.
    Juden werden im Deutschen Reich nicht mehr zur Promotion zugelassen.
  • 19. 4.
    General Francisco Franco, Führer der aufständischen Truppen in Spanien, bildet die faschistische Einheitspartei Falange Española.
  • Reichsjugendführer Baldur von Schirach verkündet bei einer Kundgebung in Westpreußen, dass nach einem siebenwöchigen Propagandafeldzug über 1 Million Jungen und Mädchen in die Hitler-Jugend (HJ) aufgenommen worden seien.
  • 22. 4.
    Benito Mussolini fordert die österreichische Regierung zu einer Regierungsbeteiligung der NSDAP auf, um den inneren Frieden wiederherzustellen.
  • 26. 4.
    Das deutsche Flugzeuggeschwader der "Legion Condor" zerstört in einem dreistündigen Bombenangriff die nordspanische Kleinstadt Guernica.
  • Bei einem Treffen mit Mussolini zur "Österreichfrage" erklärt Göring den Verzicht auf Südtirol.
  • 28. 4.
    In einem Schauprozess vor dem Volksgerichtshof werden vier katholische Kirchenmitglieder zu Zuchthausstrafen verurteilt.
  • Wegen der Zerstörung Guernicas entbrennt im britischen Parlament ein heftiger Streit zwischen Regierung und Opposition, welche die Appeasementpolitik Großbritanniens kritisiert.
MAI
  • 4. 5.
    Alfred Hugenberg muß auf Druck der Nationalsozialisten die Aktienmehrheit an der Universum-Film AG (Ufa) an ein Konsortium unter staatlicher Aufsicht veräußern.
  • 6. 5.
    Das Großluftschiff LZ 129 "Hindenburg" explodiert kurz vor seiner Landung in Lakehurst (New Jersey/USA). 36 Menschen kommen ums Leben. Diese Katastrophe bedeutet das Ende der Zeppelinepoche. Man spricht von Sabotage.
  • 8. 5.
    In Düsseldorf wird die Propagandaschau "Schaffendes Volk" in Konkurrenz zur Pariser Weltausstellung eröffnet
  • 12. 5.
    In London wird Georg VI. (1895-1952) zum König Großbritanniens gekrönt.
  • 23. 5.
    In Florida stirbt John D. Rockefeller (1839-1937), der reichste Mann der Welt, im Alter von 97 Jahren.
  • 24. 5.
    Himmler erhält volle ministerielle Weisungsbefugnis und erlangt damit nun offiziell die gleiche Machtbefugnis für die Polizei wie Innenminister Wilhelm Frick.
  • In Paris wird die Weltausstellung eröffnet.
  • 28. 5.
    Nach dem Rücktritt von Stanley Baldwin (1867-1947) wird der Konservative Arthur Neville Chamberlain neuer britischer Ministerpräsident.
  • Goebbels kündigt einen harten Kampf gegen die Kirchen an.
  • 29. 5.
    Der deutsche Panzerkreuzer "Admiral Scheer" beschießt die südspanische Stadt Almería, die auf republikanischem Gebiet liegt.
JUNI
  • 8. 6.
    Uraufführung der "Carmina Burana" von Carl Orff in Frankfurt (Main).
  • 11. 6.
    Nach den politischen Gegnern Stalins werden nun innerhalb eines Tages hochrangige Militärs der Roten Armee wegen Hochverrats angeklagt, verurteilt und hingerichtet.
  • 17. 6.
    Der österreichische Bundeskanzler Schuschnigg richtet ein volkspolitisches Referat ein und ernennt den Nationalsozialisten Arthur Seyß-Inquart zum Staatsrat.
  • 20. 6.
    Schalke 04 gewinnt das Endspiel um die Deutsche Fußballmeisterschaft gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0.
  • 21. 6.
    Nach knapp einem Jahr Regierungszeit tritt in Frankreich die Volksfrontregierung von Léon Blum zurück, da ihre geplante Umgestaltung der Finanzpolitik am Senat scheitert. Damit endet auch die arbeiterfreundliche Reformpolitik. Nachfolger Blums wird Camille Chautemps (1885-1963).
  • 23. 6.
    Das Deutsche Reich zieht sich aus dem internationalen Kontrollsystem der Überwachung spanischer Küsten zurück, Italien folgt kurz darauf.
  • 24. 6.
    Der deutsche Kriegsminister Werner von Blomberg erlässt eine geheime Weisung zur Kriegsvorbereitung der Armee.
  • 25. 6.
    Bei einer Verhaftungswelle gegen Mitglieder der Bekennenden Kirche wird auch Martin Niemöller inhaftiert.
  • Zum Abschluss seines Kongresses in Paris richtet der PEN-Club eine Botschaft gegen die Gewalt in Deutschland und Spanien.
JULI
  • 3. 7.
    Der Philosoph Karl Jaspers wird aus seinen Lehrämtern an der Heidelberger Universität entlassen.
  • 5. 7.
    Eine Großoffensive der spanischen Regierungstruppen kann das belagerte Madrid nicht entlasten.
  • 6. 7.
    Eine britische Kommission legt für Palästina einen Teilungsplan vor, der sowohl von Juden als auch von Palästinensern abgelehnt wird.
  • 11. 7.
    Im Alter von 38 Jahren stirbt der Komponist George Gershwin an den Folgen einer Gehirnoperation.
  • 12. 7.
    Bei der Eröffnung des spanischen Pavillons auf der Weltausstellung in Paris wird das Gemälde "Guernica" von Pablo Picasso präsentiert.
  • 15. 7.
    Gegen den Nobelpreisträger Werner Heisenberg wird eine Kampagne eröffnet: Er wird wegen seiner Unterstützung der Relativitätstheorie von Albert Einstein angegriffen.
  • Uraufführung von "Der Mann, der Sherlock Holmes war" mit Hans Albers und Heinz Rühmann in den Hauptrollen.
  • 18. 7.
    Mit der "Großen Deutschen Kunstausstellung" weiht Hitler in München das von Paul Ludwig Troost (1878-1934) erbaute Haus der Deutschen Kunst ein.
  • 19. 7.
    In München wird die Propagandaausstellung "Entartete Kunst" eröffnet, auf der Werke von verfemten Künstlern gezeigt werden.
  • Die Errichtung des Konzentrationslagers (KZ) in Buchenwald beginnt. Damit wird zugleich eine Neuorganisation der Lager in Deutschland in Angriff genommen.
  • 20. 7.
    Per Gesetz müssen alle Männer, die nicht zum zweijährigen Militärdienst eingezogen werden, eine besondere Wehrsteuer entrichten.
AUGUST
  • 6. 8.
    In einem Prozeß wegen regimekritischer Aussagen wird Otto Dibelius, Mitglied der Bekennenden Kirche, freigesprochen.
  • 7. 8.
    In Rüsselsheim wird das 75jährige Bestehen der Opelwerke gefeiert. 1862 begann die Firma mit der Produktion von Nähmaschinen, 1886 mit der von Fahrrädern und 1899 wurde das erste Automobil gebaut.
  • 11. 8.
    Die Zionisten bekräftigen auf ihrem Weltkongress den Anspruch auf eine Heimstätte in Palästina.
  • 14. 8.
    Die Ausstellung "700 Jahre Berlin" gibt den Auftakt für die Feiern zum Stadtjubiläum.
  • 18. 8.
    In Berlin beginnt die Aufstellung von Straßenbänken mit dem Vermerk "Nur für Arier".
  • 25. 8.
    Das von den faschistischen Truppen eingeschlossene Baskenland muss kapitulieren.
  • 26. 8.
    In einer Studie wird veröffentlicht, daß deutsche Familien 50 bis 70 Prozent ihres Einkommens für die Ernährung ausgeben.
  • 28. 8.
    In Stuttgart beginnt die Reichstagung der NSDAP-Auslandsorganisation.
  • 29. 8.
    Die Leipziger Herbstmesse wird mit großer Auslandsbeteiligung eröffnet.
SEPTEMBER
  • 3. 9.
    Nach Angaben der Buchhändler hat in der Belletristik der Roman "Die Biene Maja und ihre Abenteuer" die höchste Auflage in diesem Jahr erreicht.
  • 6. 9.
    In Nürnberg beginnt der "Reichsparteitag der Arbeit".
  • 9. 9.
    In einem Bericht des Völkerbunds wird die Lage von etwa 20.000 deutschen Emigranten in Europa als "elend" beschrieben.
  • 12. 9.
    Der Rennfahrer Rudolf Carraciola (1901-1959) wird durch einen Sieg im letzten Grand Prix der Saison Europameister.
  • 19. 9.
    Im Osten des Deutschen Reichs beginnen erstmals seit dem Ersten Weltkrieg große Manöver aller drei Waffengattungen.
  • 20. 9.
    In Berlin wird im Rahmen der Manöver eine Luftschutzwoche mit zahlreichen Übungen abgehalten.
  • 25. 9.
    Mussolini trifft zu einem fünftägigen Staatsbesuch in München ein.
  • 30. 9.
    Der Komponist Paul Hindemith legt sein Amt als Lehrer der Staatlichen Musikhochschule in Berlin wegen der ständigen Angriffe von Nationalsozialisten nieder.
OKTOBER
  • 5. 10.
    In einer Rede zur Außenpolitik spricht sich Roosevelt für eine Isolierung jener Staaten aus, die den Frieden gefährden würden.
  • 15. 10.
    Aus einer Ausstellung in Prag werden vier Werke des aus Deutschland emigrierten John Heartfield entfernt, weil sie gegen das NS-Regime gerichtet sind.
  • 16. 10.
    In Paris wird "Die Gewehre der Frau Carrar" von Bertolt Brecht uraufgeführt.
  • 17. 10.
    Eine Schlägerei zwischen der Polizei und Anhängern der Sudetendeutschen Partei Konrad Henleins in Teplitz (Tschechoslowakei) führt zu weiteren Spannungen zwischen den Regierungen in Prag und Berlin.
  • 21. 10.
    Mit der Eroberung von Gijón beherrschen die Truppen der Faschisten nun ganz Nordspanien.
  • Durch das Verbot der Zentrumspartei in Danzig wird die NSDAP einzige Partei in der Stadt.
  • 30. 10.
    Die spanische Volksfrontregierung zieht von Valencia nach Barcelona, da die Pyrenäengrenze der einzig verbliebene Zugang zum Ausland ist.
NOVEMBER
  • 2. 11.
    In Berlin wird der erste Hubschrauber vorgestellt, der von Heinrich Focke (1890-1979) entworfen ist.
  • 5. 11.
    Hitler legt vor der Wehrmachtsführung seine Annexionspläne für Österreich und die Tschechoslowakei dar. Werner von Blomberg und Werner Freiherr von Fritsch weisen dabei auf die Risiken eines Kriegs hin, für den das Deutsche Reich noch nicht gerüstet sei.
  • 6. 11.
    Italien tritt dem Antikominternpakt von Deutschland und Japan bei.
  • 8. 11.
    Goebbels eröffnet in München die Propagandaausstellung "Der ewige Jude".
  • Ein neues Gesetz verbietet Ausgebürgerten die Annahme von Erbschaften und Schenkungen.
  • 10. 11.
    Wegen der grassierenden Maul- und Klauenseuche wird der Reichsbauerntag abgesagt. Seit 1933 findet alljährlich am Bückeberg (bei Hameln) die zentrale Feier zum Erntedankfest statt, die das NS-Regime unter Beteiligung von Hunderttausenden von Bauern und Landarbeitern zu einer großen Propagandakundgebung benutzt.
  • 19. 11.
    In einem Treffen mit Hitler erklärt ein Gesandter Chamberlains in bezug auf die deutschen Expansionsabsichten, daß Großbritannien eine Veränderung der Grenzen in Europa auf friedlicher Basis tolerieren werde.
  • 26. 11.
    Wegen Differenzen mit Göring, dem Verantwortlichen für den Vierjahresplan zur Rohstoffversorgung, tritt Wirtschaftsminister Hjalmar Schacht zurück. Er bleibt jedoch Reichsbankpräsident.
DEZEMBER
  • 1. 12.
    Der ungarische Reichsverweser Miklós Horthy (1868-1957) betont, daß er einen "Anschluß" Österreichs an das Deutsche Reich für unausweichlich halte.
  • 8. 12.
    Der NS-Ideologe Alfred Rosenberg wendet sich gegen Versuche, den Naturwissenschaften eine völkisch-rassische Weltanschauung zugrundezulegen, wie es u.a. mit der "deutschen Physik" versucht wird.
  • 11. 12.
    Mussolini verkündet den Austritt Italiens aus dem Völkerbund.
  • 15. 12.
    Deutschland und Italien kritisieren Franco, weil er wegen einer Gegenoffensive den geplanten Angriff auf Madrid verzögert.
  • 18. 12.
    In Rom wird ein Abkommen über wirtschaftliche Zusammenarbeit von Italien und Deutschland unterzeichnet, das auch die wirtschaftliche Hilfe für den Kriegsfall vorsieht.
  • 20. 12.
    Tod des Generals Erich Ludendorff in Tutzing.
  • 28. 12.
    Tod des französischen Komponisten Maurice Ravel (1875-1937) in Paris.
  • 31. 12.
    Nach Angaben des Justizministeriums wurden 1937 etwa 500.000 Menschen in Deutschland verurteilt. Die Sondergerichte wie der Volksgerichtshof sind hierbei nicht beachtet.
  • Die Exilredaktion des "Vorwärts" verlegt aus Sicherheitsgründen ihren Sitz von Prag nach Paris.
AUßERDEM:
  • Werner Bergengruen: Die drei Falken (Novelle)
  • Jean Giraudoux (1882-1944): Elektra (Tragödie)
  • Hans Grundig: Der Krieg (Radierung)
  • Ernest Hemingway (1899-1961): Haben und nicht haben (Roman)
  • Fred Raymond (1900-1954): Maske in Blau (Operette)
  • Anna Seghers: Die Rettung (Roman)
  • Detlef Sierck (1900-1987): La Habanera (Film)
  • Luis Trenker (1892-1900): Der Berg ruft (Film)

Dorlis Blume/Manfred Wichmann
2. Mai 2015

lo